Navigation

Neue Vortragsreihe im WS 19/20: „Eine Karriere im Migrationsrecht“

Die politischen Perspektiven der Zuwanderung und deren rechtliche Ausgestaltung sind derzeit europaweit Gegenstand öffentlicher Auseinandersetzung. Das Migrationsrecht ist in diesem Kontext zu einem in der Praxis immer wichtigeren Rechtsgebiet geworden, was unter anderem auch Folge der Migrationsbewegungen der letzten Jahre und der fortdauernde Debatte um den Fachkräftemangel ist. Nicht nur in der täglichen Arbeit von Verwaltungsbehörden und Gerichten, sondern auch in Anwaltskanzleien (von der Ein-Personen-Kanzlei bis zur Global Law Firm), Ministerien und Nichtregierungsorganisationen spielt dieses Rechtsgebiet eine immer größere Rolle. Die Aktualität und Vielschichtigkeit der Materie spiegelt sich nicht zuletzt in der Einführung eines Fachanwalts für Migrationsrecht im Jahr 2015 durch die Bundesrechtsanwaltskammer. Das Migrationsrecht umfasst dabei längst mehr als das nationale Aufenthaltsrecht. Es verlangt Kenntnisse des Unionsrechts und des Völkerrechts sowie ein Verständnis der Bezüge zum Sozial- und Arbeitsrecht und ist damit eine vielfältige und anspruchsvolle Materie.

Die vielfältigen beruflichen Perspektiven, die das Migrationsrecht heute auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene bietet, sollen ab dem Wintersemester 2019/20 in einer neuen Vortragsreihe vorgestellt werden. Es wird jeweils eine berufliche Perspektive durch einen Praktiker oder eine Praktikerin vorgestellt. Im Anschluss haben die Studierenden Gelegenheit, Fragen nach den Vorzügen, Nachteilen und etwaigen Hindernissen des Berufsbildes zu stellen. Den Auftakt macht am 14. 11. 2019 von 12 – 14 Uhr Frau Rechtsanwältin Giannina Mangold (Kanzlei Skapczyk & Kollegen, Erlangen). Am 28.11.2019 wird dann ebenfalls von 12 – 14 Uhr Frau Richterin am Verwaltungsgericht Lisa Binder-Hasenmüller (Verwaltungsgericht Ansbach) aus ihrer Erfahrung als Asylrichterin berichten. Am 10.12.2019 ebenfalls von 12 – 14 Uhr berichtet Frau Antje Herbst, Leiterin der Stelle für interkulturelle Arbeit (Sozialreferat, Landeshauptstadt München) aus ihrer beruflichen Erfahrung mit dem Ausländerrecht in der Verwaltungspraxis.

Veranstaltungsplakat „Eine Karriere im Migrationsrecht“